Testen des Interaction Model und der User Experience für einen Alexa Skill

Einleitung

Das Testen des Interaction Model (Interaktionsmodell) sowie der User Experience fokussiert sich auf Folgendes:

  • Das Testen der Nutzererfahrung gewährleistet, dass der Skill auf mehrere wichtige Funktionen von Alexa abgestimmt ist, die für eine ansprechende Erfahrung beim Kunden sorgen.

  • Das Prüfen des Intent (Absicht) Schemas, die Reihe der Sample Utterances (Beispieläußerungen) und die Liste der Werte für Custom Slot-Typen, die Sie definiert haben, um sicherzustellen, dass sie korrekt sind, vervollständigen und berücksichtigen die Best Practices für das Voice Design.

Diese Komponenten werden auf der Seite Interaction Model für Ihren Skill im Entwicklerportal definiert.

Die Tests verfolgen diese Ziele:

  • Anzahl der Möglichkeiten erhöhen, mit denen Endnutzer sich an Ihren Skill wenden können.

  • Die Leichtigkeit der Spracherkennung beim Benutzen Ihres Skills beurteilen (konnte Alexa die richtigen Wörter erkennen?)

  • Sprachverständnis verbessern (Wenn Alexa die richtigen Wörter erkannt hat, hat sie auch verstanden, was sie tun soll?).

  • Sicherstellen, dass die Nutzer natürlich und spontan zu Alexa sprechen können.

  • Sicherstellen, dass Alexa die meisten Ihrer Anfragen innerhalb des Kontexts der Funktionen Ihres Skills versteht.

  • Sicherstellen, dass Alexa angemessen auf Nutzeranfragen reagiert, indem sie sie entweder ausführt oder erklärt, warum sie sie nicht ausführen kann.

In vielen dieser Tests wird geprüft, ob Ihr Skill sich an das Sprachdesign-Handbuch und die Best Practices für Sprachdesign hält. Sie müssen diese Leitfäden zurate ziehen, während Sie diesen Abschnitt durcharbeiten. Empfehlungen für Sample Utterances finden Sie unter Definieren des Interaction Model.

Beachten Sie, dass Sie für viele dieser Tests ein Gerät für Sprachtests benötigen. Falls Sie kein Gerät haben, das den Alexa-Dienst unterstützt, können Sie Services anderer Anbieter verwenden, die den Alexa-Dienst unterstützen, etwa Echosim.io, um Ihren Alexa Skill zu testen.

Die allgemeine Test-Checkliste finden Sie unter Zertifizierungsanforderungen für Custom Skills.

4.1. Sitzungsmanagement

Jede Antwort, die von Ihrem Skill zum Alexa-Dienst gesendet wird, beinhaltet eine Markierung, die darauf hinweist, ob die Konversation mit dem Nutzer (die Sitzung) beendet oder fortgeführt werden soll. Wenn die Markierung auf "Fortführen" gesetzt ist, hört Alexa zu und wartet auf die Reaktion des Nutzers. Bei Amazon-Geräten, wie etwa dem Amazon Echo mit einem blauen Lichtring, leuchtet das Gerät auf, damit der Nutzer einen visuellen Hinweis erhält, dass Alexa auf eine Reaktion vom Nutzer wartet.

Bei diesem Test wird geprüft, ob die Umwandlung von Text in Sprache von Ihrem Skill und die Sitzungsmarkierung zusammenarbeiten, damit eine zufriedenstellende Nutzererfahrung erreicht wird. Reaktionen, bei denen Fragen gestellt werden, lassen eine Sitzung offen, damit geantwortet werden kann. Reaktionen, die die Nutzeranfrage beantworten, schließen die Sitzung.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Skill aufrufen, ohne eine Absicht zu äußern, zum Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>.

Auf die Aufforderung des Skills reagieren und prüfen, ob die Reaktion richtig ist.

Nach jeder Reaktion, die dem Nutzer eine Frage stellt, bleibt die Sitzung geöffnet und das Gerät wartet auf Ihre Reaktion.

Nach jeder Reaktion, die die Nutzeranfrage beantwortet, endet die Interaktion.

2. Eine Reihe von Absichten testen, sowohl solche, in denen Fragen gestellt werden, als auch solche, die die Nutzeranfrage beantworten.

Nach jeder Reaktion, die dem Nutzer eine Frage stellt, bleibt die Sitzung geöffnet und das Gerät wartet auf Ihre Reaktion.

Nach jeder Reaktion, die die Nutzeranfrage beantwortet, endet die Interaktion.

4.2. Intent- und Slot-Kombinationen

Ein Skill kann mehrere Absichten und Slots haben. In diesem Test wird geprüft, ob jeder einzelne Intent bei verschiedenen Slot-Kombinationen die erwartete Reaktion zurückgibt.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Testen Sie die Reaktion des Skills auf den Intent mit verschiedenen Kombinationen von Slot-Werten.

Sie können einen der One-shot-Sätze zum Starten des Skills verwenden, zum Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>, <etwas zu tun>

Achten Sie darauf, jede Absicht aufzurufen, nicht nur jene, die normalerweise in One-shot-Manier verwendet werden.

Die Reaktion auf jeden einzelnen Intent beurteilen

Die Reaktion ist für den Kontext der Anfrage angemessen.

Zum Beispiel wenn die Anfrage einen Slot-Wert enthält, ist die Reaktion für diese Information relevant. Wenn eine Anfrage für dieselbe Absicht den Slot nicht enthält, verwendet die Reaktion einen Standardwert oder bittet den Nutzer um Klärung.

Sie sollten eine Tabelle mit Intents und Slot-Werten verwenden, um diesen Test zu verfolgen und sicherzustellen, dass Sie alle Intent- und Slot-Kombinationen testen. Zum Beispiel:

Intent Slot-Kombination Zu testende Sample Utterance
IntentName SlotOne Diese ist eine Äußerung zum Testen von diesem Intent und von Slot eins.
IntentName SlotTwo Diese ist eine Äußerung zum Testen von diesem Intent und von Slot zwei.
IntentName SlotOne
SlotTwo
Diese ist eine Äußerung zum Testen von diesem Intent sowie von Slot eins und Slot zwei
Jede weitere gültige Intent- und Slot-Kombination -

4.3. Reaktion auf den Intent (Design)

Eine gute Nutzererfahrung für einen Skill ist abhängig davon, dass der Skill gut konzipierte Text-zu-Sprache-Reaktionen umfasst. Im Abschnitt „Präsentieren von Informationen für den Nutzer“ von Best Practices für Voice Design finden Sie Empfehlungen zum Konzipieren der Reaktionen Ihres Skills. In diesem Test wird überprüft, ob die Reaktionen Ihres Skills diesen Empfehlungen entsprechen.

Sie können die gleichen Intent- und Slot-Kombinationen wie für den Test der Intent- und Slot-Kombinationen verwenden.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Testen Sie die Reaktionen des Skills auf die Intents mit verschiedenen Slot-Werten.

Sie können einen der One-shot-Sätze zum Starten des Skills verwenden, zum Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>, <etwas zu tun>

Achten Sie darauf, jeden einzelnen Intent aufzurufen, nicht nur jene, die normalerweise in One-shot-Manier verwendet werden.

Testen Sie verschiedene Sample Utterances für jede einzelne Absicht.

Wenn der Skill Beispiele vokalisiert, die die Nutzer ausprobieren sollen, verwenden Sie diese genau gemäß den Anweisungen des Skills.

Bewerten Sie die Reaktion auf jeden einzelnen Intent.

Die Reaktion erfüllt jede der folgenden Anforderungen:

  • Beantwortet die Anfrage des Nutzers kurz und knapp.

  • Liefert Informationen in praktischen Einheiten.

  • Verwendet weder technischen noch juristischen Jargon.

  • Reaktionen auf Intents, die normalerweise nicht in One-shot-Manier verwendet werden, liefern eine relevante Reaktion oder informieren die Nutzer darüber, wie sie den Skill starten können.

Für eine bessere Erfahrung sollte die Reaktion auch diesen Empfehlungen entsprechen:

  • Einfach zu verstehen

  • Für die Ohren geschrieben, nicht für die Augen

Sie können die gleichen Intent- und Slot-Kombinationen wie für den Test Reaktion auf Intents (Intent- und Slot-Kombinationen) verwenden.

4.4. Unterstützende Aufforderungen

Ein Nutzer kann eine Interaktion mit Ihrem Skill beginnen, ohne ausreichende Informationen über die erwartete Handlung anzubieten. Dies kann entweder eine Anfrage ohne Intent sein (der Nutzer ruft den Skill auf, äußert jedoch keine Absicht), oder eine Anfrage mit Partial Intent (der Nutzer äußert die Absicht, jedoch keine Slot-Werte, die erforderlich sind, um die Anfrage auszuführen).

In diesen Fällen muss der Skill unterstützende Aufforderungen anbieten, die den Nutzer fragen, was er tun möchte. Bei diesem Test wird geprüft, ob Ihr Skill nützliche Aufforderungen für diese Szenarien anbietet.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Rufen Sie den Skill ohne Intent auf. Sie können dies mit einem Satz tun, der eine LaunchRequest sendet und keine IntentRequest. Zum Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>.

Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Aufforderung erhalten, reagieren Sie auf diese Aufforderung und prüfen Sie, ob Sie eine korrekte Reaktion erhalten.

  • Der Skill bittet Sie um Informationen darüber, was Sie tun möchten.

  • Die Aufforderung enthält den Namen des Skills, damit Sie wissen, dass Sie sich am richtigen Ort befinden.

  • Die Aufforderung liefert spezifische Optionen darüber, was zu tun ist, fasst sich jedoch kurz. Wenn der Skill mehrere Funktionen hat, gibt die Aufforderung die gängigste an.

  • Die Aufforderung gibt keine wortreichen Anweisungen dazu, was der Nutzer sagen soll (wie etwa „um xyz zu tun, sagen Sie xyz“). Die Aufforderung ist kurz.

  • Wenn Sie auf die Aufforderung reagieren, äußert der Skill weitere Aufforderungen, bis alle benötigten Informationen gesammelt wurden, und liefert dann eine kontextbezogene Reaktion ohne Fehler.

  • Wenn nach dem Starten keine Informationen vom Nutzer benötigt werden, führt der Skill eine Kernfunktion aus und schließt die Sitzung.

2.

Rufen Sie den Skill mit einem Partial Intent auf. Dies können Sie mithilfe eines Satzes ausführen, der den Intent aufruft, jedoch nicht alle erforderlichen Slot-Daten enthält. Zum Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>, <etwas zu tun> (keine Slot-Daten im Befehl)

Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Aufforderung erhalten, reagieren Sie auf diese Aufforderung und prüfen Sie, ob Sie eine korrekte Reaktion erhalten.

Wenn der Skill keine Slots definiert, können Sie diesen Test überspringen, weil es nicht möglich ist, eine Teilabsicht zu senden.

  • Der Skill fordert Sie auf, die fehlenden Informationen anzugeben.

  • Die Aufforderung enthält spezifische Optionen über das, was zu tun ist, ist jedoch kurz. Wenn der Skill viele Funktionen hat, beinhaltet die Aufforderung die gängigste.

  • Der Skill gibt keine wortreichen Anweisungen, die dem Nutzer mitteilen, was er sagen soll (wie etwa „um xyz zu tun, müssen Sie xyz sagen“). Die Aufforderung ist kurz.

  • Wenn Sie auf die Aufforderung reagieren, gibt der Skill weitere Aufforderungen, bis er alle benötigten Informationen gesammelt hat, dann gibt er eine kontextbezogene Reaktion ohne Fehler.

Hinweis: Einige sehr einfache Skills reagieren auf alle Anforderungen mit einer vollständigen Antwort und geben dem Nutzer keinerlei Aufforderungen. Das Space Geek-Beispiel reagiert auf alle Anfragen (einschließlich einer LaunchRequest ohne Absicht) mit einer Aussage über den Weltraum und beendet die Sitzung. Führen Sie für solche Skills den ersten Test durch und vergewissern Sie sich, dass Sie eine vollständige Antwort bekommen.

Unter Best Practices für Sprachdesign finden Sie Empfehlungen zum Konzipieren von Aufforderungen.

4.5. Invocation Name

Die Nutzer sprechen den Invocation Name für einen Skill aus, um eine Interaktion zu beginnen. Prüfen Sie den Invocation Name gemäß Auswählen eines Invocation Names für einen Custom Skill.

4.6. One-shot-Sätze für Sample Utterances

Die meisten Skills bieten schnelle, einfache "One-shot"-Interaktionen, in denen der Nutzer eine Frage stellt oder einen Befehl gibt. Der Skill reagiert mit einer Antwort oder Bestätigung und die Interaktion ist abgeschlossen. In diesen Interaktionen ruft der Nutzer Ihren Skill auf und äußert seine Absicht in nur einem Satz.

Frage- und Sage-Sätze sind die natürlichsten Sätze zum Starten dieser Art von Interaktionen. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie Sample Utterances schreiben, die gut mit diesen Sätzen funktionieren und sich einfach und natürlich aussprechen lassen.

In diesen Tests prüfen Sie die Sample Utterances, die Sie für den Skill geschrieben haben, dann testen Sie diese mit der Stimme, um sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktionieren.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Prüfen Sie die Sample Utterance des Skills, um sicherzustellen, dass er die richtige Formulierung enthält, die mit den verschiedenen Sätzen zum Aufrufen eines Skills mit einem spezifischen Intent übereinstimmen.

Substantivsätze: Sätze, die auf diese Äußerungen folgen können
Frage < Invocation Name> nach …“ oder
Sage < Invocation Name> …”

  • „Frage <Invocation Name> nach meiner Lieblingsfarbe

  • „Sage < Invocation Name>, dass ich heute um 15 Uhr einen Termin habe

Fragen mit Fragewort oder umgekehrter Satzstellung: Sätze nach Frage <Invocation Name> …“

  • „Frage <Invocation Name> wo ist mein Auto

  • „Frage <Invocation Name>, wo mein Auto ist

Befehle: Sätze, die folgen können nach „Sage <Invocation Name>, zu …“ oder „Bitte < Invocation Name>, zu …“

  • „Öffne < Invocation Name> und frage nach einem Auto

  • „Sage <Invocation Name>, mein Lieblingsbuch zu suchen

(In den obigen Beispielen sind die kursiv gedruckten Sätze Beispieläußerungen).

  • Substantiv-, Fragewort- und Befehlsäußerungen werden alle einbezogen.

  • Mindestens fünf Varianten dieser drei Satztypen sind vorhanden (fünf Substantivformen, fünf Fragewortformen und fünf Befehlsformen)

  • Die Sample Utterances sind intuitiv und natürlich, wenn sie mit den Frage- und Sage-Sätzen kombiniert werden.

2.

Starten Sie den Skill mit jedem der folgenden gängigen Frage-Beispiele (wenden Sie nach Möglichkeit mehrere Varianten für jedes Beispiel an):

  • Frage <Invocation Name> nach <etwas>

  • Frage <Invocation Name> über < etwas>

  • Öffne <Invocation Name>, <etwas zu tun>

  • Jedes dieser allgemeinen Frage-Beispiele funktioniert.

  • Der Skill wird erfolgreich gestartet und führt die Anfrage aus.

  • Der Satz lässt sich einfach und natürlich aussprechen.

3.

Starten Sie den Skill mit dem allgemeinen Frage-Beispiel (empfohlener Test um festzustellen, ob dies für Ihren Skill ein natürlicher Satz ist):

  • Frage <Invocation Name> <Frage>

Testen Sie mit Fragen, die mit verschiedenen Fragewörtern beginnen (wer, was, wie usw.).

Die Fragewörter, die mit Ihrem Skill natürlich klingen, können variieren. Diese Fragetypen fließen zum Beispiel nicht gut mit „Space Geek“. Ein Nutzer wird wahrscheinlich nicht sagen „Frage Space Geek, was ein Weltraumfakt ist?“

  • Das allgemeine Fragemuster funktioniert, wenn es für Ihren Skill geeignet ist.

  • Der Skill wird erfolgreich gestartet und führt die Anfrage aus.

  • Der Satz lässt sich einfach und natürlich aussprechen.

4.

Starten Sie den Skill mit den folgenden allgemeinen Sage-Beispielen:

  • Sage <Invocation Name>, <etwas zu tun>

  • Das allgemeine Sage-Beispiel funktioniert.

  • Der Skill wird erfolgreich gestartet und führt die Anfrage aus.

  • Der Satz lässt sich einfach und natürlich aussprechen.

5.

Lesen Sie nochmals den Abschnitt „Einen Skill mit einer spezifischen Anfrage starten (Intent)“ in Wie Nutzer Custom Skills aufrufen und testen Sie so viele Sätze wie möglich, die zu Ihrem Skill passen.

Beachten Sie, dass nicht alle Sätze zu allen Skills passen. Der Satz „Frage…, ob…“ würde wahrscheinlich nicht zum Wattläufer passen, obwohl der Skill diesen Test auch ohne diesen Satz bestehen würde.

  • Der Skill wird erfolgreich gestartet und führt die Anfrage aus.

  • Der Satz lässt sich einfach und natürlich aussprechen.

4.7. Vielfalt der Sample Utterances

Angesichts der Flexibilität und der Vielfalt der gesprochenen Sprache kann dieselbe Anforderung oft auf sehr unterschiedliche Weise ausgedrückt werden. Deshalb müssen ihre Sample Utterances mehrere Möglichkeiten umfassen, die gleiche Absicht zu formulieren.

Prüfen Sie in diesem Test die Sample Utterances für alle Intents, nicht nur die "One-shot"-Absichten in One-shot-Sätzen für Sample Utterances.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Prüfen Sie das Intent Schema und die Sample Utterances des Skills:

  1. Suchen Sie für jeden Intent mehrere Möglichkeiten, wie der Nutzer eine Anfrage für diesen Intent formulieren könnte.

  2. Prüfen Sie, ob die Sample Utterances, die diesem Intent zugeordnet wurden, diese Formulierungen abdecken.

  3. Prüfen Sie alle Slots, die in den Sample Utterances vorkommen.

Jeder Anfragetyp enthält mindestens fünf verschiedene Sample Utterances (für einfache Intents). Mehr Äußerungen einzubeziehen, erhöht die Präzision Ihres Skills.

Die fünf gängigsten Synonyme für Satzmuster sind vorhanden. Wenn der Skill zum Beispiel „Hol mir <einen Wert>“ enthält, umfassen die Äußerungen Synonyme wie „Gib mir <einen Wert>“, „Sage mir <einen Wert>“ usw.

Jede Sample Utterance muss eindeutig sein. Sample Utterances dürfen nicht mehrfach vorkommen und unterschiedlichen Intents zugeordnet sein.

Jeder im Intent Schema definierte Slot muss in mindestens einer Sample Utterance vorkommen.

Jeder Slot wird nur einmal innerhalb einer Sample Utterance verwendet.

4.8. Intents und Slot-Typen

Slots werden mit verschiedenen Typen definiert. Built-In Slots wie AMAZON.DATE konvertieren den gesprochenen Text eines Nutzers in ein anderes Format (etwa den gesprochenen Text „fünfter März“ in das Datumsformat „2017-03-05). Custom Slot-Typen werden für Elemente verwendet, die nicht von den built-in von Amazon Alexa abgedeckt sind.

Prüfen Sie für diesen Test das Intent Schema und vergewissern Sie sich, dass die richtigen Slot-Typen für den Datentyp verwendet werden, den der Slot sammeln soll.

Beachten Sie, dass dieser Test davon ausgeht, dass Sie zu den aktualisierten Slot-Typen migriert haben, die unter Migration zu den verbesserten built-in und Custom Slot-Typen beschrieben sind. Wenn Sie noch die vorherige Version verwenden (zum Beispiel DATE anstelle von AMAZON.DATE), müssen Sie außerdem den Test Sample Utterances (Slot-Typ-Werte) durchführen.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Prüfen Sie das Intent Schema des Skills, um alle Slot-Typen zu ermitteln.

Prüfen Sie, ob die Typen mit dem zu sammelnden Datentyp übereinstimmen.

  • Die Slots für jede einzelne Absicht stimmen mit den empfohlenen Slot-Typen in der Tabelle Slot-Typen weiter unten überein.

  • Slots, die einen Wert aus einer Liste sammeln, verwenden einen Custom Slot-Typ.

Slot-Typen:

Slot-Typ Für Slots verwenden, die… sammeln
AMAZON.NUMBER Ganzzahlen
AMAZON.DATE Relative und absolute Daten („dieses Wochenende“ und „sechsundzwanzigster August zweitausendfünfzehn“)
AMAZON.TIME Die Tageszeit („fünfzehn Uhr dreißig“)
AMAZON.DURATION Eine Zeitdauer („fünf Minuten“)
Custom Slot-Typen Ein Wert aus einer Liste (Sternzeichen, alle Bundesligateams, unterstützte Städte, Rezeptzutaten usw.)

Unter Custom Slot-Typen (Werte) finden Sie weitere Tests für Ihre Custom Slot-Typen.

4.9. Custom Slot-Typ-Werte

Der Custom Slot-Typ wird für Elemente verwendet, die nicht von den built-in Amazon-Typen abgedeckt sind. Sie werden für die meisten Fälle empfohlen, wo ein Slot-Wert zu einer Reihe möglicher Werte gehört.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Prüfen Sie das Intent Schema des Skills, um alle Slots ausfindig zu machen, die Custom Slot-Typen verwenden.

Prüfen Sie für jeden Custom Slot-Typ den Wertesatz, den Sie für den Typ angegeben haben.

  • Falls möglich umfasst die Liste alle Werte, die Ihrer Meinung nach verwendet werden können. Ein Horoskop-Skill mit dem Custom Typ LIST_OF_SIGNS würde beispielsweise alle zwölf Sternzeichen als Werte für den Typ enthalten.

  • Wenn die Liste nicht jeden einzelnen möglichen Wert abdecken kann, deckt sie so viele repräsentative Werte wie möglich ab.

  • Wenn die Liste nicht jeden einzelnen möglichen Wert abdecken kann, bringen die Werte die erwartete Wortanzahl zum Ausdruck. Wenn beispielsweise Werte von einem bis vier Wörtern möglich sind, verwenden Sie Werte von einem bis vier Wörtern in Ihrer Wertliste. Achten Sie auch darauf, sie gleichmäßig zu verteilen. Wenn ein Wert aus vier Wörtern in rund 10 % der Eingaben vorkommt, verwenden Sie Werte mit vier Wörtern nur in 10 % der Werte in Ihrer Liste.

Einen Leitfaden zum Definieren der Werte für Custom Slot-Typen finden Sie im Abschnitt „Empfehlungen zum Definieren der Spracheingabedaten“ unter Definieren des Interaction Model.

4.10. Schreibkonventionen für Sample Utterances

Sample Utterances müssen gemäß den festgelegten Regeln geschrieben werden, um ein Sprachmodell für Ihren Skill erfolgreich aufzubauen.

Test Erwartete Ergebnisse
1. Prüfen Sie den Text aller Sample Utterances.

Alle Sample Utterances entsprechen den folgenden
Schreibkonventionen:

  • Es werden weder Großbuchstaben noch Satzzeichen verwendet (Punkte können verwendet werden, jedoch nur für Initiale und Schreibweisen (z. B. „t. v.“). Bindestriche können verwendet werden, jedoch nur ausnahmsweise. Apostrophe können für Possessivausdrücke verwendet werden).

  • Ein Punkt kann nach Einzelbuchstaben stehen. Vor dem nächsten Buchstaben oder Wort steht eine Leerstelle: „TV“ wird „t. v.“ geschrieben „OK“ als „o. k.“ - Wortzusammensetzungen werden auf ähnliche Weise geschrieben: „AccessHD“ wird als „access h. d.“ geschrieben

  • Der Invocation Name darf weder isoliert noch innerhalb des unterstützten Startausdrucks erscheinen. Ein Skill mit dem Invocation Name „Horoskop Dienst“ darf keine Sample Utterances enthalten, die nur „Horoskop Dienst“ lauten. Sample Utterances dürfen keine Startausdrücke wie „Sag Horoskop Dienst“ enthalten. Eine vollständige Liste der Startausdrücke finden Sie unter Wie Nutzer Custom Skills aufrufen

Weitere Informationen über die Syntaxregeln für Sample Utterances finden Sie unter Referenz für das Custom Interaction Model .

4.11. Umgang mit Fehlern

Anders als bei einer visuellen Schnittstelle, wo der Nutzer nur mit auf dem Bildschirm dargestellten Objekten interagieren kann, gibt es hier keine Möglichkeit einzuschränken, was die Nutzer in einer Sprachinteraktion sagen können. Ihr Skill muss auf intelligente und Nutzerfreundliche Weise mit einer Vielzahl von Fehlern umgehen können. In diesem Test wird geprüft, wie Ihr Skill mit häufig auftretenden Fehlern umgeht.

Weitere Informationen zum Validieren von Nutzereingaben finden Sie unter Verarbeitung möglicher Eingabefehler.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Rufen Sie den Skill auf, ohne einen Intent anzugeben. Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>.

Bei Aufforderung zum Reagieren, nichts sagen.

  • Der Skill reagiert mit einer Aufforderung, die klärt, welche Informationen Sie angeben sollen.

  • Die Aufforderung gibt klar an, was Sie sagen müssen.

  • Die Aufforderung endet mit einer Frage und lässt die Sitzung geöffnet, damit Sie reagieren können.

Beachten Sie, dass es sich bei der Aufforderung, die Sie hören, um eine erneute Aufforderung handelt, die in der vorherigen Reaktion enthalten ist.

2.

Rufen Sie den Skill mithilfe des folgenden Satzes auf:

  • Öffne <Invocation Name>.

Wenn Sie zur Reaktion aufgefordert werden, sagen Sie etwas, das mit einer der Skill Intents übereinstimmt, jedoch mit ungültigen Slot-Daten.

Wenn der Intent zum Beispiel einen Slot mit AMAZON.DATE erwartet, sagen Sie etwas, was nicht in ein Datum umgewandelt werden kann.

Wiederholen Sie diesen Test für jeden einzelnen Slot.

  • Der Skill reagiert mit einer Aufforderung oder einem Hilfetext, der deutlich macht, welche Informationen Sie angeben müssen.

  • Die Aufforderung weist klar darauf hin, was Sie sagen müssen.

  • Die Aufforderung endet mit einer Frage und hält die Sitzung geöffnet, damit Sie reagieren können.

Beachten Sie, dass es sich bei der Aufforderung in diesem Szenario nicht um eine erneute Aufforderung handelt, die in der vorherigen Reaktion enthalten ist. Diese Aufforderung muss von der Fehlerbehandlung im Code stammen, der den Intent steuert.

4.12. Hilfe anbieten

Ein Skill muss eine Hilfe-Intent haben, die zusätzliche Anweisungen zum Navigieren und für den Umgang mit dem Skill anbietet. Implementieren Sie dafür AMAZON.HelpIntent. Sie brauchen für diesen Intent keine eigenen Sample Utterances anzugeben, aber Sie müssen sie in den Code für Ihren Skill implementieren. Weitere Hinweise finden Sie unter Implementieren der built-in Intents.

Mit diesem Test wird geprüft, ob dieser Intent vorhanden ist und nützliche Informationen liefert.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Rufen Sie den Skill auf, ohne einen Intent anzugeben. Beispiel:

  • Öffne <Invocation Name>.

Wenn Sie zu einer Reaktion aufgefordert werden, sagen Sie „Hilfe“.

Für einen einfachen Skill, der auch ohne spezifischen Intent eine vollständige Antwort gibt, (wie im Beispiel „Space Geek“), rufen Sie den Hilfe-Intent direkt auf:

  • Frage <Invocation Name> nach Hilfe.

Die Reaktion der Hilfe:

  • Liefert Anweisungen, um dem Nutzer bei der Navigation in der Kernfunktion des Skills zu helfen.

  • Ist umfassender als die Aufforderung, die die Nutzer beim Starten des Skills ohne Absicht hören. Die Hilfeaufforderung könnte beispielsweise besser erklären, was der Skill tut, oder den Nutzer darüber informieren, wie er den Skill beenden kann.

  • Informiert den Nutzer darüber, was der Skill tun kann, im Gegensatz dazu, was der Nutzer sagen muss, damit der Skill funktioniert.

  • Endet mit einer Frage, die den Nutzer auffordert, die Anfrage auszuführen.

  • Lässt die Sitzung geöffnet, damit der Nutzer reagieren kann.

Weitere Informationen über das Implementieren der Hilfe für Ihren Skill finden Sie im Abschnitt „Hilfe für komplexe Skills anbieten“ unter Best Practices für Voice Design.

4.13. Stoppen und Abbrechen

Ihr Skill muss angemessen auf allgemeine Äußerungen zum Stoppen und Abbrechen reagieren (etwa „Stopp“, „Abbrechen“, „vergiss es“ und andere). Die built-in Intents AMAZON.StopIntent und AMAZON.CancelIntent bieten diese Utterances. In den meisten Fällen beenden diese Intents den Skill einfach, aber Sie können sie auch anderen Funktionen zuordnen, sofern das für Ihren bestimmten Skill sinnvoll ist. Siehe Implementieren der built-in Intents.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Starten Sie den Skill und rufen Sie einen Intent auf, die den Nutzer zu einer Reaktion auffordert.

Nachdem Sie die Aufforderung gehört haben, sagen Sie „Stopp“.

Es folgt eine dieser Reaktionen:

  • Der Skill ist vorhanden.

  • Der Skill gibt eine Reaktion zurück, die der Funktion des Skills entspricht. Die Reaktion ist ebenfalls sinnvoll im Kontext der Aufforderung „Stopp“. Ein Skill, der Bestellungen aufgibt, könnte zum Beispiel mit der Bestätigung reagieren, dass die Bestellung des Nutzers storniert wurde.

Wenn der Skill auf alle Anfragen mit einer vollständigen Antwort reagiert und niemals eine Aufforderung abgibt, überspringen Sie diesen Test.

2. Rufen Sie einen Intent auf, der mit längeren Text-zu-Sprache-Umwandlungen reagiert. Sobald Alexa beginnt, die Antwort auszusprechen, sagen Sie „Alexa Stopp“, um die Antwort zu unterbrechen.

Nachdem ein Aktivierungswort Alexa unterbrochen hat, erfolgt eine dieser Aktionen.

  • Der Skill ist vorhanden.

  • Der Skill gibt eine Reaktion zurück, die der Funktion des Skills entspricht. Die Reaktion ist ebenfalls sinnvoll im Kontext der Aufforderung „Stopp“. Ein Skill, der Bestellungen aufgibt, könnte zum Beispiel mit der Bestätigung reagieren, dass die Bestellung des Nutzers storniert wurde.

Wenn alle Skill-Reaktionen zu kurz sind, um sie zu unterbrechen, überspringen Sie diesen Test.

3.

Starten Sie den Skill und rufen Sie einen Intent auf, die den Nutzer zu einer Reaktion auffordert.

Nachdem Sie die Aufforderung gehört haben, sagen Sie „Abbrechen“.

Es folgt eine dieser Reaktionen:

  • Der Skill ist vorhanden.

  • Der Skill gibt eine Reaktion zurück, die der Funktion des Skills entspricht. Die Reaktion ist ebenfalls sinnvoll im Kontext der Aufforderung „Abbrechen“. Ein Skill, der Bestellungen aufgibt, könnte zum Beispiel mit der Bestätigung reagieren, dass die Bestellung des Nutzers storniert wurde.

Wenn der Skill auf alle Anfragen mit einer vollständigen Antwort reagiert und niemals eine Aufforderung abgibt, überspringen Sie diesen Test.

4. Rufen Sie einen Intent auf, die mit längeren Text-zu-Sprache-Umwandlungen reagiert. Sobald Alexa beginnt, die Antwort auszusprechen, sagen Sie „Alexa abbrechen“, um die Antwort zu unterbrechen.

Nachdem ein Aktivierungswort Alexa unterbrochen hat, erfolgt eine dieser Aktionen.

  • Der Skill ist vorhanden.

  • Der Skill gibt eine Reaktion zurück, die der Funktion des Skills entspricht. Die Reaktion ist ebenfalls sinnvoll im Kontext der Aufforderung „Abbrechen“. Ein Skill, der Bestellungen aufgibt, könnte zum Beispiel mit der Bestätigung reagieren, dass die Bestellung des Nutzers storniert wurde.

Wenn alle Skill-Reaktionen zu kurz sind, um sie zu unterbrechen, überspringen Sie diesen Test.

Anhang: Veralteter Test für Sample Utterances (Slot-Typ-Werte)

Wenn alle Ihre Slots die neueren Slot-Typen mit dem Namensraum AMAZON verwenden (etwa AMAZON.DATE), brauchen Sie diesen Test nicht durchzuführen.

In früheren Versionen des Alexa Skills Kits war es erforderlich, Slot-Werte einzubeziehen, um die verschiedenen Formulierungen der Slot-Daten in Ihre Sample Utterances einzubeziehen. Zum Beispiel wurden Sample Utterances für einen DATE-Slot wie folgt geschrieben:

OneshotTideIntent when is high tide on {january first|Date}

OneshotTideIntent when is high tide {tomorrow|Date}

OneshotTideIntent when is high tide {saturday|Date}

...(many more utterances showing different ways to say the date)

Wenn Ihr Skill diese Syntax noch für die built-in Slot-Typen verwendet, müssen Sie die Beispiel-Slot-Werte in Ihren Sample Utterances überarbeiten. Wir empfehlen dringend, zu den aktualisierten Slot-Typen zu migrieren, die keine Beispielwerte mehr erfordern.

Test Erwartete Ergebnisse
1.

Prüfen Sie das Intent Schema des Skills, um alle Slots ausfindig zu machen. Untersuchen Sie dann die Slot-Typ-Werte in den Sample Utterances.

Prüfen Sie, ob die Slot-Typ-Werte ausreichend viele Varianten bieten, damit sie gut erkannt werden.

  • NUMBER: Geben Sie mehrere Möglichkeiten an, Ganzzahlen anzugeben und beziehen Sie Beispiele ein, aus denen der vollständige Zahlenbereich ersichtlich ist, den Sie erwarten (geben Sie z. B. „zehn“, „ein Hundert“ und mehrere Beispiele dazwischen an). Wenn Sie erwarten, dass die verwendeten Zahlen nur in einem engen Bereich liegen, beziehen Sie jede einzelne Zahl in diesem Bereich als Beispielwerte in eine Äußerung ein.

  • DATE: Geben Sie sowohl Beispiele für relative als auch für absolute Kalenderdaten an (zum Beispiel „heute“, „morgen“, „erster september“, „sechsundzwanzigster Juni zwanzig fünfzehn“). Wenn Sie eine bestimmte Gruppe von Sätzen eher als andere erwarten, geben Sie Beispiele für diese Sätze an.

  • TIME: Geben Sie Beispiele für Zeitangaben an („fünfzehn Uhr dreißig“).

  • DURATION: Geben Sie Beispiele für die Angabe verschiedener Zeiträume an („fünf Minuten“, „zehn Tage“, „vier Jahre“).

Nächste Schritte

Zurückkehren zu: Schritte zum Erstellen eines Custom Skill